MENÜ

Liebe Freunde der Laufgesellschaft,

wir haben euch etwas Wichtiges mitzuteilen. Gerne möchten wir euch nämlich unser Konzept für das nächste Kalenderjahr vorstellen. Das wird nun etwas umfangreich, komplex und vielleicht auch kompliziert, aber gemeinsam schaffen wir das schon. Also los geht’s!

Mit schnellen Schritten nähert sich nun ein merkwürdiges Jahr seinem Ende entgegen. Ob das kommende Jahr große Besserungen mit sich bringen wird, darf zumindest vorläufig angezweifelt werden, trotz eines Hoffnungsschimmers am Impfstoffhorizont. Als Veranstalter befinden wir uns in einer schwierigen Situation, genauso wie der Läufer, der nicht genau weiß, was er letztendlich für seinen sportlichen und finanziellen Einsatz bekommt.

Denn, wenn der Läufer und wir in diesem Jahr eines gelernt haben, dann ist es der Umstand, dass Informationen nur eine geringe Halbwertszeit haben. Haltungen, Einstellungen, Devisen, Leitmotive, Marschrouten, Maxime, Durchhalteparolen… Das sind alles nützliche Instrumente, um Klarheit zu schaffen. In einer Zeit, wo es eigentlich keine Klarheit geben kann. Der Umkehrschluss ist, dass unzureichende Gewissheit zu einem Erliegen des Meldeverhaltens führt. Der Läufer wartet ab, in welcher Form etwas angeboten wird und entscheidet erst dann, ob er dabei ist oder nicht. Was auf der Läuferseite absolut nachvollziehbar und verständlich ist, ist für die Veranstalterseite umso problematischer. An diesem Informationsmissstand wollen wir nun ansetzen, um eine positive Situation für beide Parteien zu erzeugen.

Wir bleiben weiterhin bei unserer Prämisse: Keine Veranstaltung soll verschoben oder abgesagt werden.

Vielmehr wollen wir weiterhin Optionen anbieten, damit jeder in Bewegung bleiben kann. Wir sind überzeugt, dass Laufen und Veranstaltungen – sowie die Kombination aus beidem– ein systemrelevanterTeil der Lösung sind. Deshalb werden wir weiterhin zukunftsorientierte Laufformate anbieten, die im Einklang mit den jeweiligen Rahmenbedingungen stattfinden können.

Mehrgleisige Planung ist die Antwort

Von vornherein entwerfen wir für jede Veranstaltung mehrere Umsetzungsformen. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass diese Vorgehensweise bei 25 Veranstaltungen im Jahr recht sportlich ist. Aus unserer Sicht ist sie jedoch unumgänglich, um die notwendige Flexibilität zu erhalten, auf die verändernden Rahmenbedingungen kurzfristig reagieren zu können. Sollte Fall X eintreten, dann haben wir schon den ungefähren Lösungsansatz „in unserer Schublade“ liegen. Dieser muss dann nur noch angepasst und in die Tat umgesetzt werden. So haben wir es bisher auch gehandhabt.

Bei diesen Plänen orientieren wir uns intern seit geraumer Zeit an einem Farbschema, von manchen auch liebevoll Ampel genannt. Grün, Gelb, Orange und Rot lauten die Farben (zwischenzeitlich gab es auch Violett und Blau, aber das wurde uns irgendwann zu bunt). Um mehr Transparenz zu erzeugen, werden wir ab sofort dieses Farbschema mit euch teilen. Es soll euch eine Orientierung geben, in welcher Form der Lauf voraussichtlich stattfinden wird.

Die Lauf-Ampel

Da wir im Vorhinein nicht wissen, unter welchen Bedingungen der Lauf stattfinden kann, haben wir uns für eine Anmeldeform entschieden, die für alle Fälle gilt. Konkret bedeutet dies, dass je nach Verordnungs- und Gesetzeslage eine der vier unten aufgeführten Veranstaltungsformen umgesetzt wird, um eine Absage zu vermeiden.

Eure Anmeldung behält also in jedem Fall ihre Gültigkeit.

Den aktuellen Status werden wir regelmäßig prüfen und auf der Website der jeweiligen Veranstaltung kenntlich machen. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, an jeder Veranstaltung in digitaler Form teilzunehmen – unabhängig der angezeigten Ampelfarbe. Hiermit möchten wir sicherstellen, dass Risikogruppen nicht ausgeschlossen werden.

Grün – Volle Kraft voraus!

Nach derzeitigem Stand kann die Veranstaltung ohne nennenswerte Einschränkungen stattfinden. Der Teilnehmer kann sich auf ein Event freuen, das vom Ablauf und Umfang dem Veranstaltungsbild vor Corona gleicht. Dazu zählen Massenstarts, keine Zugangsbeschränkungen und keine Zuschauerbegrenzungen.

Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, digital aus der Ferne an dem Lauf teilzunehmen.

Gelb – Alles auf Abstand!

Der Teilnehmer kann sich auf einen Lauf einstellen, der möglichst viel von dem bietet, was eine Laufveranstaltung ausmacht. Nur mit mehr Abstand zu anderen Läufern und einem erhöhten Fokus auf Hygieneregeln. Hierzu zählen auch Teilnehmerlimits, das Starten in Zeitfenstern – einzeln oder in kleinen Gruppen – oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem Veranstaltungsgelände.

Unter Beachtung dieser Punkte bieten wir eine größtmögliche Zahl an Annehmlichkeiten an. Hierzu zählen eine klar gekennzeichnete Strecke, eine exakte Zeitnahme mit Ergebnisdienst, Kontakt zu anderen Teilnehmern, Umkleidemöglichkeiten und Sanitäranlagen, Gepäckgarderobe, Strecken- sowie Zielversorgung, Moderation, DJ, Urkundendruck und und und…

Das tatsächliche Angebot vor Ort kann variieren und unterliegt den jeweils geltenden Rahmenbedingungen zum Veranstaltungszeitpunkt. Die Details der Durchführung sowie Informationen zur Infrastruktur vor Ort werden rechtzeitig vorher auf der jeweiligen Website bekanntgegeben.

Zusätzlich wird es auch hier die Möglichkeit geben, digital aus der Ferne an dem Lauf teilzunehmen.

Orange – Flexibel vor Ort!

Trotz zeitlicher Entzerrung, Teilnehmerlimitierungen und Einhaltung umfangreicher Hygieneregeln ist eine klassische Veranstaltung nicht möglich. Dennoch wollen wir das Herzstück der Veranstaltung – sprich die Strecke – bewahren und ehren. Um dies zu erreichen, können wir beispielsweise eine stationäre Zeitmessung an einem bestimmten Ort anbieten. Auch Modelle, wo wir ein festes Ziel anbieten und den Weg dahin freistellen, sind möglich („Hol‘ dir deine Medaille“). Genauso können wir Streckenvorschläge liefern, die denen der Originalstrecke ähneln.

Meist geht dieses Format mit einer weitreichenden zeitlichen Entzerrung einher. Die Nutzung des Angebots wird also auf einen längeren Zeitraum ausgedehnt. Definitiv: Wir bleiben kreativ und flexibel. Zusätzlich besteht natürlich auch die Möglichkeit der digitalen Teilnahme aus der Ferne.

Rot – Jeder für sich, aber dennoch gemeinsam!

Kommando Rot bedeutet mitnichten, dass die Veranstaltung ausfallen wird. Vielmehr heißt es, dass die Veranstaltung vermutlich ausschließlich in digitaler Form stattfinden wird. Der Teilnehmer kann flexibel seine Lieblingsstrecke unter die Füße nehmen und lädt anschließend sein Ergebnis hoch. In der Regel geben wir Distanzen und den zeitlichen Rahmen vor, stellen den Ergebnisdienst bereit und liefern gelegentlich sogar Streckenvorschläge. Um mehr Veranstaltungsflair zu erzeugen, werden Startnummer, Medaille und optionales Merch vor dem Lauf nach Hause geschickt oder zumindest als zusätzliche Option angeboten.

Das digitale Format wird auch ergänzend zu jeder Veranstaltung angeboten. Wenn man sich für die digitale Teilnahme entscheidet, so lesen, sehen und hören wir natürlich gerne von eurem Lauf in den sozialen Netzwerken. In der Regel wird hierfür im Vorfeld ein passendes Hashtag ausgerufen.

Quo vadis Laufsport?

Wir können zwar nicht sagen, was die Zukunft bringt, aber wir werden darauf vorbereitet sein. Deshalb werkeln wir gerade an einer eigenen Timing-App, um unsere digitalen Formate zugänglicher zu machen. Diese werde wir vermutlich im April 2021 bereitstellen. Zusätzlich zur Zeitnahme von digitalen Läufen wird sie noch weitere Features bereithalten. Man darf gespannt sein.

Wir laufen jedenfalls weiter und freuen uns über jeden, der uns auf diesem Weg begleitet. In den nächsten Wochen werden wir nach und nach spezifische Ampel-Konzepte zu kommenden Veranstaltungen vorstellen.

Achtet weiterhin auf euch und andere und bleibt bitte gesund.
Euer BMS-Team

Stand: 25. November 2020

© 2020 BMS Die Laufgesellschaft mbH